Anschaffung eines Tieres

Egal ob Hund, Katze, Vogel, Maus oder Meerschweinchen, oder gar ein Pferd, es gibt viel zu Bedenken.

Wenn man sich entschließt ein Tier bei sich aufzunehmen, sollte man sich vorher überlegt haben, welche Konsequenzen es mit sich bringt. Bei fast allen Tieren sollte man sich bewusst sein, das sich Tierhaare überall in der Wohnung oder im Haus befinden und auch, das sich diese gerne an der Kleidung anheften, der Fußboden nicht mehr so sauber ist, wie man es vorher gewohnt war oder das ein nasses Tier eventuell einen Eigengeruch hat - zumindest solange bis es wieder trocken ist. Weiterhin sollte man überlegen was für ein Tier es denn sein soll und welche Anforderungen damit verbunden sind. Wie viel Pflege und Zuwendung braucht es? Wie Kostenintensiv ist es? Zu bedenken sind voraussichtliche Futter- und Tierarzt-Kosten, mögliche Versicherungskosten, Neben den Anschaffungskosten kommen gegebenenfalls noch Anmeldegebühren hinzu oder ein Hundeführerschein muss gemacht werden. Ein Besuch bei der Hundeschule ist auch nie verkehrt. Eventuelle Kosten für die Unterbringung des Tieres wenn man in den Urlaub fahren möchte oder krank wird. Leben Allergiker im Hause, dann sollte man sich auf jeden Fall die Mühe machen und vor Anschaffung des gewünschten Tieres einen Test, beim Arzt, auf eine Tierhaarallergie machen zu lassen. Hat man sich alles gut überlegt, steht der Anschaffung eines Haustieres nichts mehr im Weg. 

Für Menschen die bereit sind alle Konsequenzen zu tragen, für die ist das Tier ein Zugewinn an Lebensqualität, ein Familienmitglied, ein Freund, der uns ein Stück weit in unserem Leben begleitet.

Aber leider kommt irgendwann der Tag an dem es heißt Abschied zu nehmen. Wenn unser Tier von uns geht, ist das für den Menschen meistens sehr traurig. Der Tierhalter trägt aber auch bei diesem Thema die Verantwortung sich Gedanken zu machen. Möchte ich den Tierarzt zu mir nach Hause bitten, um mein Tier zu erlösen oder soll ich es lieber in der Tierarztpraxis einschläfern lassen? Was soll danach mit dem Tier geschehen? Soll es bei dem Tierarzt verbleiben der dann die gesetzlich vorgeschriebene TIerentsorgung übernimmt oder soll es auf einem Tierfriedhof bestattet werden, möchte ich eine Einzelverbrennung um die Asche des Tieres in einer Urne mit nach Hause zu nehmen oder möchte ich es zu einem Tierpräparator bringen? Auch hier gibt es viele Möglichkeiten mit unterschiedlichen Kosten. In seiner Gemeinde kann man sich auch danach erkundigen. ob es Vorschriften gibt, bezüglich einer Bestattung im eigenen Garten. Inzwischen wird es immer beliebter das sich Frauchen oder Herrchen beim eigenen Ableben, mit ihrem geliebten Vierbeiner in einem Grab bestatten lassen möchten. Fragen sie nach, ob diese Möglichkeit in ihrer Gemeinde besteht.